Rita Dütsch und Marc Sommer siegten unangefochten, doch zwei Jugendliche nähern sich der Spitze an

Die 3. Schweizermeisterschaft im Showdown fand am Wochenende vom 23. und 24. Oktober 2021 im Hotel Landhus in Zürich Seebach statt.

Angemeldet waren neun Damen und sechs Herren. Mit grosser Freude durften wir fünf neue Spielende begrüssen. Die drei Jugendlichen Emely, Johanna und Justin, sowie Edith und Roli als Neueinsteigende.

Die Spiele begannen am Samstag bereits um 08:30 Uhr, nachdem der Headschiedsrichter Stephan alle noch offenen Fragen zum Turnierbetrieb beantwortet hatte. Gespielt wurde in den beiden, uns bekannten Räumen auf zwei tschechischen Platten.

Damen

Die neun gemeldeten Damen spielten in der Vorrunde in drei Dreiergruppen. Die Erst- und Zweitplatzierte der drei Gruppen spielten in einer Zwischenrunde in zwei Dreiergruppen um die Finalqualifikation. Die Drittplatzierten der Vor- und Zwischenrunde machten dann die Plätze fünf bis neun in einer Vollrunde aus.

Die Vorrundenspiele verliefen ohne grössere Überraschungen. Gespannt warteten alle auf den Auftritt der beiden jungen Frauen Emely und Johanna. Emely verlor ihre ersten beiden Spiele gegen Barbara und Antonella, während Johanna bereits ihr Auftaktspiel gegen Raphaela in zwei Sätzen mit 12:4 und 11:2 gewann. In der Zwischenrunde ging es um die Halbfinalqualifikation. Johanna überzeugte weiter und gewann ihr Spiel gegen Andrea klar mit 11:0 und 11:0, was für die 16-jährige die Halbfinalqualifikation bedeutete.

In den Platzierungsspielen um die Ränge fünf bis neun konnte Emely ihr grosses Potenzial aufzeigen. Sie schlug Hanni, Edith und Raphaela und musste sich lediglich gegen Andrea in drei Sätzen mit 11:7, 5:11 und 11:13 knapp geschlagen geben. Ihr Lohn war der ausgezeichnete sechste Schlussrang. Edith, die zum ersten Mal an einem Turnier teilnahm, bezahlte Lehrgeld. Dafür konnte sie einen grossen Rucksack an Erfahrungen sammeln, um im kommenden Jahr das Feld von hinten anzugreifen.

Rita setzte ihren Siegeszug in der Zwischenrunde fort und so traf sie im Halbfinal auf Johanna. In einem spannenden Dreisatzspiel gewann Rita den ersten Satz knapp mit 12:10 und die Sätze zwei und drei mit 12:3 und 12:7. Barbara gewann ihren Halbfinal gegen Antonella ebenfalls in drei Sätzen mit 12:4, 11:7 und 12:4. Zur grossen Überraschung setzte sich im Spiel um Rang 3 Johanna mit 12:8, 12:9 und 11:2 gegen Antonella durch. Im Finalspiel unterstrich Rita ihre unangefochtene Vormachtstellung in der Schweizer Damen Showdown Szene. Mit einem klaren Dreisatzsieg, 11:0, 11:7 und 12:2, gewann sie gegen Barbara ihren äusserst verdienten zweiten Schweizermeistertitel nach 2020.

Podest Damen

1. Rita
2. Barbara
3. Johanna

Herren

Die sechs Männer spielten in einer Vollrunde um den Schweizermeistertitel. Bereits im ersten Spiel gegen Josef meldete Justin seine Ambitionen an. Er verlor den ersten Satz mit 3:12 doch der zweite Satz verlief äusserst knapp und beim Stande von 9:9 entschied das Glück gegen den 18-jährigen Junior. Darauf gewann Justin drei Spiele gegen Diego, Hampi und Roli in zwei Sätzen. Lediglich der neue Schweizermeister Marc bescherte ihm mit 5:12 und 5:11 eine Zweisatz-Niederlage. In der Schlussrangliste belegt Justin den glanzvollen dritten Rang.

Podest Herren

1. Marc
2. Josef
3. Justin

Statistik der Meisterin und Meister 2021

Wie eindrücklich die Dominanz von Rita und Marc an der diesjährigen Meisterschaft war, zeigt die nachfolgende Statistik.

Rita Marc
Spiele gewonnen 6 5
Sätze gewonnen 14 10
Sätze verloren 0 0
Punkte plus 162 117
Punkte minus 47 30

Team-Cup 2021

Am Samstagabend wurde um den Team-Cup 2021 gespielt. Die vier gemeldeten Mannschaften der Spielgruppen Bern, Zürich, Winterthur und St. Gallen kämpften in einer Vollrunde um den begehrten Pokal. Die jeweils auf 31 Gewinnpunkte angesetzten Partien verliefen teilweise äusserst spannend. So gewannen die Spielenden aus Winterthur die entscheidende Partie gegen Zürich mit 31:29 nachdem Zürich mit 29:21 geführt hatte. Den dritten Platz erspielte sich das Team Bern vor St. Gallen.

Dankeschön

Ein grosser Dank gebührt den vier Schiedsrichtern Stephan, Koni, Simon und Matthias für das umsichtige leiten der 50 Partien. Als Dankeschön werden die Schiedsrichter von Rita zu einem Escape-Room Anlass mit anschliessenden Apero eingeladen. Der Anlass wurde grossartig von den Helfern Monika, Manuela, Sämi und Jasmin im Hintergrund unterstützt. Gerne bedanken wir uns auch bei der Direktorin Frau Carral vom Hotel Landhus mit ihrem Team, für die tolle Gastfreundschaft und Arbeit.

Ein spezieller Dank gebührt den grosszügigen Sponsoren PluSport, Medizinische Massagepraxis Stefan Sommer, Migros Kulturprozent und die EM Stiftung, ohne deren finanzielle Beiträge wäre das Turnier nicht in diesem attraktiven Rahmen möglich gewesen.

Bei der Rangverkündigung wurden Rita und Marc mit je einer gravierten Schiefertafel beschenkt. Zusätzlich bekamen alle Spielenden, Schiedsrichter und die Mithelfenden Süssigkeiten mit auf den Heimweg. Vielen Dank an die Gruppe Bern, in deren Auftrag wir allen Helfern ein spezielles Berner Gebäck überreichen durften.

Rangliste

Unter dem nachfolgenden Link kann die Schlussrangliste eingesehen werden:
https://sd-development.ch/showdown/index.xhtml?tn=sm21

Finale Damen

kleines Finale Damen

Letztes Spiel Herren

Impressionen

Bericht von Josef Stöckli